Feuerwehrglossar

Sie können hier die Suche nach Einträgen starten.

Beginnt mit Enthält Exakt so

Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | J | K | L | N | O | P | S | T | V | W | Z


Alle
Es gibt 80 Einträge im Glossar.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Begriff Erläuterung

Oberfeuerwehrmann (OFM)

Dienstgrad eingeteilter Feuerwehrmänner: Nachdem man sechs Jahre den Dienstgrad Feuerwehrmann getragen hat, wird man zum Oberfeuerwehrmann befördert.

 

Oberlöschmeister (OLM)

Dieser Dienstgrad wird einem Löschmeister, der sechs Jahre lang Charge war, verliehen.

 

Oberlöschmeister der Verwaltung (OLMV)

Dieser Dienstgrad wird einem Löschmeister der Verwaltung verliehen, nachdem er sechs Jahre lang diese Funktion innehatte.

 

ÖBFV

Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband ÖBFV ist der Dachverband aller Landesfeuerwehrverbände Österreichs.

 

Organisation

 

Organisation ist wichtig, damit im Falle eines Einsatzes jeder weiß, wer die Befehlsgewalt innehat und kein unorganisiertes Durcheinander entsteht.

Unsere Wehr hat folgendes Organisationsschema:

 

Kommando
Kommandant

Kommandant-

Stellvertreter

Leiter der

Verwaltung

 

Zugskommandant
Zugtruppkommandant

 

Gruppen-Kdt.

Gruppe 1

Gruppen-Kdt.

Gruppe 2

Gruppen-Kdt.

Gruppe 3

Eingeteilte Feuewehrmänner Eingeteilte Feuerwehrmänner Eingeteilte Feuerwehrmänner

 

Weiters gibt es noch folgende Fachchargen:

  • Zeugmeister
  • Fuhrmeister
  • Atemschutzwart
  • Funkwart
  • Feuerwehrjugend
  • Sanitätswart

Alle Dienstposten und deren Dienstgrade, die einer Freiwilligen Feuerwehr zustehen, sind im Dienstpostenplan geregelt.

 

Probefeuerwehrmann (PFM)

Der erste Dienstgrad, den ein neu eingetretenes Mitglied erhält.

 

Saugkopf

Der Saugkopf bildet den Beginn der aus Saugschläuchen bestehenden Saugleitung. Er dient zum:

  • Abhalten größerer Schmutzteile von der Feuerlöschpumpe
  • Festhalten der Wassersäule bei vorübergehendem Stillstand der Feuerlöschkreiselpumpe (Teil der TS)
  • Zur Sicherung des Auffüllens von Pumpe und Saugleitung bei Versagen der Entlüftungseinrichtung.
 

Schlauch

Für die Löschmittelförderung werden für den Feuerwehreinsatz geeignete Schläuche verwendet. Sie werden nach ihrem Aufbau und ihrer Verwendung in Druck- und Saugschläuche unterteilt.

Druckschläuche werden in folgenden Dimensionen am häufigsten verwendet:

Typ Innendurchmesser (mm) Länge (m)
B 75 20
C 52 15
H 25 40

 

Die Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer ist nur mittels eines Saugschlauchs möglich, da dieser beim Ansaugvorgang (Unterdruck im Saugschlauch) die Form behält. In unserer Wehr wird meistens der A-Saugschlauch mit den Dimensionen 110/1,6 verwendet.

 


Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | J | K | L | N | O | P | S | T | V | W | Z


Definition
Samstag, 19. August 2017

Website erstellt von www.pro-phil.at, Template-Design by: LernVid.com