Feuerwehrglossar

Sie können hier die Suche nach Einträgen starten.

Beginnt mit Enthält Exakt so

Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | J | K | L | N | O | P | S | T | V | W | Z


S
Es gibt 5 Einträge im Glossar.
Seiten: 1
Begriff Erläuterung

Saugkopf

Der Saugkopf bildet den Beginn der aus Saugschläuchen bestehenden Saugleitung. Er dient zum:

  • Abhalten größerer Schmutzteile von der Feuerlöschpumpe
  • Festhalten der Wassersäule bei vorübergehendem Stillstand der Feuerlöschkreiselpumpe (Teil der TS)
  • Zur Sicherung des Auffüllens von Pumpe und Saugleitung bei Versagen der Entlüftungseinrichtung.
 

Schlauch

Für die Löschmittelförderung werden für den Feuerwehreinsatz geeignete Schläuche verwendet. Sie werden nach ihrem Aufbau und ihrer Verwendung in Druck- und Saugschläuche unterteilt.

Druckschläuche werden in folgenden Dimensionen am häufigsten verwendet:

Typ Innendurchmesser (mm) Länge (m)
B 75 20
C 52 15
H 25 40

 

Die Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer ist nur mittels eines Saugschlauchs möglich, da dieser beim Ansaugvorgang (Unterdruck im Saugschlauch) die Form behält. In unserer Wehr wird meistens der A-Saugschlauch mit den Dimensionen 110/1,6 verwendet.

 

Spritzenzugsführer

Früherer Ausdruck für den Zugskommandanten.

 

Steigerzugsführer

Früherer Ausdruck für den Zugskommandanten.

 

Strahlrohr

Die Armatur, die gemeinhin als "Feuerwehrspritze" bezeichnet wird, heißt im Fachjargon Strahlrohr.
In unserer Feuerwehr kommen nur Mehrzweckstrahlrohre zum Einsatz, die einen zusätzlichen Schalthebel besitzen, mit dem man das Strahlrohr auf "Voll", "Halt" oder "Sprühstrahl" stellen kann. Ältere Modelle von Strahlrohren besitzen keine solche Einrichtung, was sich jedoch als unpraktisch und in manchen Situationen sogar gefährlich herausstellte.

 


Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | J | K | L | N | O | P | S | T | V | W | Z


Definition
Samstag, 19. August 2017

Website erstellt von www.pro-phil.at, Template-Design by: LernVid.com